Beihilfeablöseversicherung (für Dienstherren)

Für Städte und Gemeinden stellt die Gewährung von Beihilfeleistungen eine große finanzielle Belastung dar. Neben der Höhe der Aufwendungen an sich, sind auch die jährlichen Schwankungen bei den abgerufenen Leistungen schwer zu kalkulieren.

Gerade in kleineren Kommunen können wenige schwer erkrankte oder pflegebedürftige Beihilfeempfänger zu enormen kurzfristigen Mehrbelastungen führen.

Des Weiteren muss eine korrekte Leistungsabrechnung gewährleistet werden. Hier sind eigene Personalkosten oder Kosten für externe Dienstleister einzukalkulieren.

Eine Beihilfeablöseversicherung bietet die passende Lösung für Sie als Dienstherr.



Wie sie in der Praxis funktioniert, zeigt das Schaubild der Bayerischen Beamtenkrankenkasse, dem Marktführer im Bereich der Beihilfeablöseversicherung:


 

Folgende Vorteile bietet die Beihilfeablöseversicherung:

1. Für den Dienstherrn:

  • Vermeidung von Haushaltsschwankungen
     
  • Auslagerung des finanziellen Risikos
     
  • Senkung von Verwaltungs-/Personalaufwand
     
  • Stärkung des Datenschutzes
     
  • papierlose Personalstandsmeldung per Extranet (je nach Anbieter)
     
  • Modernes Leistungsmanagement dämpft Kostenanstieg im Gesundheitswesen durch (je nach Anbieter)
     
  • computergestützte Rechnungsprüfung
     
  • medizinische Rechnungsprüfung (z.B. GOÄ)


2. Für den Beihilfeberechtigten

  • zeitnahe Abrechnung (keine Urlaubsproblematik wie bei kommunalem Beihilfesachbearbeiter)
     
  • sensible Gesundheitsdaten bleiben durch externe Abrechnung vertraulich
     
  • Service (Erreichbarkeit der Sachbearbeiter Mo. - Fr. von 8 -18 Uhr - je nach Anbieter)
     
  • schnelle und einfach Belegeinreichung durch Smartphone-App möglich (je nach Anbieter)


Sie haben Interesse an einer Beihilfeablöseversicherung, die Abrechnung erfolgt aber bereits durch einen externen Anbieter (z.B. Rheinische Versorgungskassen)?
Kein Problem - auch hierfür habe ich die passende Lösung für Sie im Angebot.

Sprechen Sie mich an!